Regenerations-Öl für atrophische, schuppige Haut

regenerations-oel-rosenblätter

Für das Regenerations-Öl bei athrophischer und überverhornter Haut, mischen wir pflegende Pflanzenöle wie Avocadoöl und Hanföl und runden es mit den ätherischen Ölzusätzen Cajeput, Rose und Niauli ab. Da das Hautöl nicht nur regenerierende, sondern auch hautglättende Eigenschaften hat, kann man es auch getrost als Anti-Aging Öl bezeichnen.

Pflanzenöle eignen sich sehr gut zur Hautpflege, da sie in ihrer Struktur den Fetten der Haut sehr ähnlich sind. Aus diesem Grund können sie sich gut in die Barriereschicht der Haut integrieren und diese in ihrer Funktion unterstützen. Eine gestärkte Hautbarriere wiederum, ist die Voraussetzung für gute Hautfeuchtigkeit und einen guten Hautzustand.

Die verwendeten Pflanzenöle können, bis auf die ätherischen Öle, auch einzeln, bzw. pur auf die Haut aufgetragen werden. Bei den ätherischen Ölen ist bei purer Anwendung Vorsicht geboten, da diese unerwünschte Hautreaktionen auslösen können. Im Zweifel sollte immer eine fachkundige Hautanalyse erfolgen, denn jede Haut ist individuell und hat ihre eigenen Bedürfnisse und Schwachstellen. Unsere Hautöl-Mischung kann beliebig angepasst werden. Als kleine und ergänzende Einführung in die Pflanzenöl-Kosmetik empfehlen wir den Beitrag Regenerative Kosmetik mit Pflanzenölen.

Double Cleansing & Rosenwasser

Das Regenerations-Öl eignet sich zur täglichen Hautpflege. Zur Vorbereitung wird eine milde Reinigung und eine passende Feuchtigkeitspflege benötigt.

Beim Double Cleansing wird die Haut doppelt, in zwei Phasen, gereinigt. In der ersten Phase mit einem Öl, in der zweiten Phase mit einer wasserlöslichen Reinigung. Wir verwenden für die erste Phase pures Avocadoöl. Hier reichen wenige Tropfen, die auf die angefeuchtete Haut einmassiert werden. Es eignen sich hierfür auch andere Öle, wie z.B. Mandel- oder Aprikosenkernöl. Anschließend folgt die Nachreinigung mit einem milden Reinigungsgel auf der Basis von Zuckertensiden. Zuckertenside sind milder als herkömmliche Tenside und eignen sich zur schonenden Reinigung.

Eine Feuchtigkeitspflege, die sich perfekt in unser Pflegekonzept integriert, ist die Vorbereitung mit Rosenwasser. Rosenwasser durchfeuchtet die Haut und bereitet die Haut für die nachfolgende Ölpflege vor. Das Rosenwasser wird wie ein Tonic, mithilfe von Wattepads oder als Sprühlotion aufgetragen. Rosenwasser entsteht als Nebenprodukt während der Destillation von Rosenblüten zur Gewinnung von Rosenöl. Dem Hydrolat werden ausgleichende, glättende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften zugeschrieben.

Hautöl No.R3 – Die Mischung

Rezeptur No.R3 (für atrophische, verhornte, schuppige Haut)
40 ml Avocadoöl
10 ml Hanföl
Ätherische Öle:
4 Tropfen Cajeputöl
2 Tropfen Rosenöl
2 Tropfen Niauliöl (Melaleuca viridiflora)

Die Öl-Komponenten werden in einem Messglas gemischt und anschließend in eine Glasflasche abgefüllt. Braunglasflaschen eignen sich hierzu besonders. Kühl gelagert hält sich die Mischung einige Monate. Das hängt auch von der jeweiligen Ölqualität ab. Grundsätzlich sollte das Öl zügig aufgebraucht werden. Bei einer Anwendung von 2 mal täglich, dürfte das jedoch kein Problem sein.

Kurzbeschreibung der Öle

Avocadoöl
Das Öl wird durch Pressung oder Raffination gewonnen. Intensiv fettendes Öl, reizlindernd. Besonders geeignet zur Pflege trockener, spröder Haut.

Hanföl
Durch Kaltpressung aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen. Im Gegensatz zu Cannabis, das aus dem Extrakt des Pflanzenharzes gewonnen wird, besitzen die Samen keine psychoaktive Wirkung. Das Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren ähnelt der Zusammensetzung der Fettsäuren in der Barriereschicht der Haut. Regenerationsfördernd, zur Pflege irritierter, trockener, schuppiger Haut. Glättend.

Cajeputöl
Kräftiger, holziger Duft. Dem Öl werden entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Geeignet bei Hautunreinheiten und juckenden Hautpartien. In der Regel sehr gut verträglich.

Rosenöl
Sehr wertvolles ätherisches Öl. Durch Wasserdampf-Destillation gewonnen. Für die Gewinnung von einem Liter Rosenöl werden drei bis fünf Tonnen Rosenblüten benötigt. Nicht jede Rose eignet sich. Meist genutzt Rosa centifolia und Rosa damascena. Weicher Rosenduft. Regenerierend, hautstraffend, entzündungshemmend.

Niauliöl
Eukalyptusartiger Duft. Antiseptisch und adstringierend auf der Haut. Hautstraffend und bindegewebsstärkend. Wird in der Regel sehr gut vertragen.

Link

Rosenbehandlung – #AromaKosmetik

Dich interessiert vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.