Light Make-up – Perfekt geschminkt im Sommer

Light_Make_up_Update

Es ist wird wieder heiß – wie schminke ich mich frisch und natürlich? Eigentlich sind bei hohen Temperaturen verschmierte Wimperntusche, fleckige Foundations und glänzende Haut vorprogrammiert. Light Make-up oder auch “Nude Make-up” liegt im Trend. Was ist das und wie geht das?

Perfekt geschminkt im Sommer

Beim Sommer Make-up gilt: weniger ist mehr. Die Talgproduktion der Haut läuft sowieso schon auf Hochtouren, ein konstanter Schweißfilm sorgt zusätzlich für glänzende Haut. Leichte Feuchtigkeitsfluids reichen an heißen Tagen zur Pflege aus. Das gilt auch für die Foundation.

Es gibt ein breites Angebot an Fluid-Foundations. Viele enthalten zusätzlich sinnvolle Pflegestoffe, wie Feuchtigkeitsfaktoren und “leichte” Öle. Ein leichtes Öl ist zum Beispiel das Aprikosenkernöl. Es besteht zu einem Großteil aus ungesättigten Fettsäuren und zieht meist gut in die Haut ein.

Einige Foundations beinhalten bereits einen hohen Sonnenschutzfaktor. Das macht Sinn, den auf diesen sollte gerade im Gesicht, das konstant der Sonne ausgesetzt ist, nicht verzichtet werden.

Eine Alternative zur Foundation sind getönte Tagescremes. Ist die Haut ohnehin schon leicht gebräunt, reichen oft aus, um Unebenheiten leicht “weichzuzeichnen.”

light-make-up

Nur bei sehr öliger und großporiger Haut sollte auf Kompaktpuder oder Puder-Make-up zurückgegriffen werden. Diese lassen, gerade bei hohen Temperaturen, den Teint schnell fleckig aussehen. Ein weiterer Nachteil: Die pudrigen Partikel setzen sich meist in kleine Fältchen – diese werden so unfreiwillig betont. Ob das passiert, hängt von der Puderzusammensetzung ab. Heute gibt es Puder, die lichtreflektierende Pigmente enthalten und so beschaffen sind, dass sie kleine Fältchen und Unebenheiten auffüllen. Auch kleine Aknenarben.

Neue lichtreflektierende Pigmente – Update

Seit Jahren geht der Trend schon weg von den sehr kompakten Pudern. Die Zusammensetzung  hat sich geändert, heute gibt es sehr natürliche und leichte Produkte, die trotzdem die Haut mattieren. Und es gibt Puder, die dem Hautton angepasst werden können, z.B. durch Mischungen. Das ist in spezialisierten Kosmetikstudios möglich. Sie wünschen eine unverbindliche Beratung hierzu? Kann schreiben Sie uns hier.

Die Pigmente natürlicher Puder sind in der Regel Eisenoxide. Diese liefern ein extrem breites Farbspektrum. Ein anderer wichtiger Bestandteil ist das Siliziumdioxid .

Siliziumdioxid hat glimmerähnliche Effekte und reflektiert das einfallende Licht. Anders als beim Glimmer ist diese Reflektion diffus und verteilt sich in mehrere Richtungen. Das wirkt zum einen natürlich, die Haut glänzt nicht und es sind keine Glimmerpartikel zu erkennen. Zum anderen wird der Hautton weichgezeichnet. Siliziumdioxid wird also gerne für die natürliche Abdeckung von Narben und Falten verwendet.

Das Mineral hat einen weiteren Vorteil: Durch eine mehrfache Beschichtung (Coating) mit Titandioxid und Eisenoxid entstehen winzigste Kügelchen. Diese legen sich in kleine Vertiefungen und füllen diese optisch auf.

Hautverträgliche Puder können zusätzlich Harnstoff (INCI: Urea) enthalten. Die Effekte: feuchtigkeitsbindend und hautbarrierestärkend.
Ein solcher Puder kann auch bei Problemhaut verwendet werden.

Weitere lichtreflektierende Puder sind Bronzing-Puder. Hier kommt Glimmer (INCI: Mica) zum Einsatz. Der Glanz ist also stärker und konzentrierter. Wichtig hierbei: Den Bronzing-Puder sehr leicht, mit dem Pinsel auftragen. Keine Puderquaste verwenden!

Bronzing-Puder

Durch die reflektierenden Pigmente des Bronzing-Puders sieht die Haut im besten Fall aus wie von der Sonne geküsst. Das goldig-schimmernde Puder sorgt im Handumdrehen für einen weichen Glanz. Eines jedoch  nicht vergessen: Den Sonnenschutz. Dieser wird zuerst aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten das Bronzing-Puder einfach mit einem breiten Pinsel auf Nasenrücken, Kinn und Wangenknochen auftragen.

puder-im-sommer

Dezente Farben

Die wenigsten wissen es, doch auch die empfindlichen Lippen können einen Sonnenbrand bekommen. Ein Pflegestift mit Lichtschutz ist somit im Sommer ein klares Muss. Es gibt diese in unterschiedlichen Zusammensetzungen und Farben. Zarte Braun-, Rosé- oder Coralltöne passen perfekt zum leicht gebräunten Sommerteint.

Mit wasserfester Wimperntusche ist das Light- Sommer-Make-up dann perfekt. Und — wenn man dennoch schwitzt? Einfach mit einem Kosmetik- oder Taschentuch leicht das Gesicht abtupfen. Einige Hersteller bieten spezielle Löschpapierblättchen an, um überschüssigen Schweiß aufzusaugen. Diese passen auch gut in jede Handtasche.

Kommt gut & cool durch den Sommer…

Video – Make-up Tutorial

Visagistin Susanne Krammer schminkt auf Beauty TV ein natürliches Light-Make-up, Schritt für Schritt mit vielen Tipps. Geeignet für praktisch jede Haut. Dauer ca. 11 Min.

Quellen & Updates

Bildquellen in diesem Beitrag: pixabay.com

Beitrag erstmalig veröffentlicht auf Cline-Cosmetics am 19. Juni 2020
Beitragsupdate am 15. Juli 2021
Klein, Lautenschläger, Stadler: Universelle Pudergrundlage

Dich interessiert vielleicht auch